Seenotfall
Seenotsender DGzRS

Unmittelbar nachdem man in einem Seenotfall das eigene Überleben mit Rettungswesten und -inseln sicherstellt, muss der zweite Schritt sein, Retter auf die Notlage aufmerksam zu machen. Notlichter und pyrotechnische Signalmittel wirken über kurze Distanz und dienen der Positionierung. Elektronische Notsender können mehr: Sie sind das Mittel der Wahl, um direkt zu alarmieren – sowohl das eigene Schiff, umliegende Schiffe sowie entfernte Helfer. Sie dienen zudem zur Lokalisierung. Allerdings sind mittlerweile verwirrend viele verschiedene Systeme im Angebot. Weiterlesen…

SECUMAR Support

Elektronische Alarmierungs- und ortungsgeräte für den Seenotfall sind eine sinnvolle Ergänzung. Fest in Rettungswesten eingebaut bieten sie ein Plus an aktiver Sicherheit. Weiterlesen…

Anzüge CONTRA 110

SECUMAR präsentiert neue Rettungswesten und Überlebensanzüge auf der SMM und WindEnergy in Hamburg, den Weltleitmessen der maritimen Wirtschaft und der internationalen Windindustrie. Weiterlesen…

SECUMAR Stand ancora Messe

Innovationen und Bewährtes der Rettungswesten-Spezialisten vom 27. bis 29. Mai in Neustadt. Weiterlesen…

Bundeswehr und Bente

Traditioneller Rundgang mit SECUMAR – internationale und deutsche Teilnehmer des General- und Admiralstabsdienstlehrganges an der Führungsakademie der Bundeswehr auf der „hanseboot“
Weiterlesen…

Free100

Neue Rettungsweste für Schwimmer und Stand-Up-Paddler
Weiterlesen…

hanseboot Geländeplan

Besuchen Sie uns auf der Messe in Hamburg in Halle B5, Stand B163.
Weiterlesen…

Anzüge CONTRA 110

SECUMAR präsentiert innovative Kälteschutzanzüge und Rettungswesten erstmals auf der INTERSCHUTZ 2015 in Hannover und der MMS anlässlich des 150-jährigen Bestehens der DGzRS in Bremerhaven.
Weiterlesen…

Segeln mit SECUMAR Rettungswesten für die ganze Familie

Die europäischen Normenreihe für Rettungswesten und Schwimmhilfen (Ausgabedatum: 2006-12) wurde von der CEN/TC 162/WG 6 „Rettungswesten“ in enger Zusammenarbeit mit der ISO/TC 188/SC 1 „Persönliche Sicherheitsausrüstungen“ erstellt. Das zuständige deutsche Gremium ist der DIN-Arbeitsausschuss NA 112-04-04 AA „Wasserrettungs- und Sicherheitsmittel“ des NASport.

Weiterlesen…

Richtlinien, DIN-, CEN- und ISO-Normen

Welche Richtlinien und Normen gelten für Rettungswesten und Schwimmhilfen? Worum handelt es sich bei der PSA-Verordnung? Was bedeutet die CE-Kennzeichnung? Weiterlesen…

Wartung von SECUMAR Rettungswesten

Der Fachverband Seenot-Rettungsmittel e. V. (FSR) erinnert: Winterzeit ist Wartungszeit

Wer jetzt im Winter nicht gerade in südlichen Gefilden schippert, hat sein Schiff auf dem Trockenen. Für Wassersportler schlägt die Stunde der Reparaturen und Wartungen. Der Fachverband Seenot-Rettungsmittel (FSR) erinnert daran, dass dabei unbedingt an Rettungswesten und –inseln gedacht werden muss.

Weiterlesen…

Ja, seit dem 01. Januar 2019 darf man seine aufblasbare Rettungsweste mit ins Flugzeug nehmen. Jeder Passagier darf fortan je eine Rettungsweste mit maximal zwei (2) CO₂-Patronen und nicht mehr als zwei Ersatzpatronen im Gepäck mitführen. Die bis Ende des Jahres 2018 geltenden Größenbeschränkungen für CO₂-Patronen in Rettungswesten wurden aufgehoben. Diese Änderungen wurden im „Dangerous Goods Panel“ der ICAO, einer Unterorganisation der UNO, beschlossen und in den ICAO T.I. 2019-2020 veröffentlicht. Damit sind sie weltweit gültig. Sie wurden ebenfalls in den Gefahrgutbestimmungen der IATA (DGR) übernommen.

Weiterlesen…

Fachgespräch über Rettung und RIB: Kim Larsen, Uni-Safe A/S Dänemark (von links), Uwe Beckmeyer, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie sowie Koordinator der Bundesregierung für die maritime Wirtschaft, Vizeadmiral Axel Schimpf, Inspekteur der Deutschen Marine, und SECUMAR-Geschäftsführer Benjamin Bernhardt. Foto HMC / Romanus Fuhrmann-Rickert

Marineinspekteur Vizeadmiral Schimpf und Staatssekretär Beckmeyer schauten auf dem Messestand bei der SMM vorbei.
Weiterlesen…

Willkommen in unserer Mitte: Vertriebsleiter Volker Lamp (Mitte) mit den Geschäftsführern Jan-Ulrich (links) und Benjamin Bernhardt.

Volker Lamp (36) gehört jetzt zur Crew des weltweit aktiven Herstellers von Rettungswesten und wird neuer Vertriebsleiter.
Weiterlesen…