arved-fuchs

Abenteuer Weltmeere

Arved Fuchs und Wilfried Erdmann: Zwei Abenteurer und Weltumsegler, die auf SECUMAR vertrauen.

Wilfried Erdmann

Wilfried Erdmann

Arved Fuchs

Er ist ein Wanderer zwischen den Polen. Arved Fuchs zählt zu den kühnsten Abenteurern Deutschlands. Er fuhr mit dem Kanu durch die reißenden Flüsse Labradors, und er kämpfte sich durch die Dschungel Borneos. Er überquerte in einem Segelboot den Atlantik, und er bezwang Kap Horn im Winter in einem Faltboot.

Seine „Dagmar Aaen“ ist das erste Segelschiff, das aus eigener Kraft ganz Amerika umrundete. Zusammen mit seinem Freund Reinhold Messner durchwanderte er die Antarktis, und bei seiner „Ice-Sail“-Expedition legte er mehr als 50.000 Seemeilen zurück.

Bei allem Wagemut ist Fuchs jedoch nie leichtsinnig. Jede seiner Expeditionen ist hundertprozentig vorbereitet, bei seiner Ausrüstung macht er keine Kompromisse. Fuchs trägt Rettungswesten von SECUMAR.

 

Wilfried Erdmann

Schon als 18-jähriger fuhr Wilfired Erdmannmit dem Fahrrad nach Indien. Mit 25 schipperte er mit dem nur sieben Meter langen Schwertkreuzer „Kathena“ das erste Mal rund um die Welt. Es sollte nicht das letzte mal sein.

Seine Törns durch die Wasserweiten machten ihn zum Vorbild der Langfahrten-Segler. Ihn reizt eine Herausforderung umso mehr, je größer sie ist. Deshalb segelt er um die Erde, sogar gegen den Wind. Aber ein Hasardeur ist er nicht. Seit Jahren stattet Erdmann sich mit SECUMAR-Westen aus.