SECUMAR Support

Fachgerechte Integration von Seenotsendern

Elektronische Alarmierungs- und ortungsgeräte für den Seenotfall sind eine sinnvolle Ergänzung. Fest in Rettungswesten eingebaut bieten sie ein Plus an aktiver Sicherheit.

Allerdings müssen bei der Kombination wichtige Faktoren beachtet werden, damit das komplette System funktioniert: Der Sender muss sich beim Aufblasen der Rettungsweste automatisch aktivieren – deshalb dürfen sich Rettungsweste und Sender nicht gegenseitig stören.

Der Sender darf den Schwimmkörper der Rettungsweste nicht beschädigen und die Antenne muss sich beim Aufblasen problemlos aufrichten. Sender dürfen nicht scharfkantig sein und müssen fachgerecht in die Schutzhülle integriert werden.

Denn: Falsch gewählte Sender und unqualizierter Einbau können im schlimmsten Fall die Rettungsweste zerstören oder zumindest die Funktionsfähigkeit sowohl der Rettungsweste als auch des Senders beeinträchtigen! Zudem kann die Zulassung der Rettungsweste nach DIN EN ISO verfallen, sollte ein nicht zur Baumusterprüfung des Rettungswestenherstellers passender Gegenstand eingebaut werden. SECUMAR hat umfangreiche Kompatibilitätstests zwischen Rettungswesten und Seenotsendern durchgeführt und dabei zueinander passende Systeme entwickelt.

Für SECUMAR Rettungswesten ist der fachgerechte Einbau eines passenden Senders ein unverzichtbares Qualitäts- und Sicherheitsmerkmal.

 

Wie Sie Ihren Seenotsender fachgerecht einbauen finden Sie hier.