ars secumaris Malgruppe - Margarethenhoff

Die Farbwelten vom Margarethenhoff

ars secumaris präsentiert Werke der ganz besonderen Malgruppe ab 30. September

Das Bild von Künstlern als ausgewiesenen Individualisten, manchmal verschrobenen Eigenbrötler ist oft nur ein Klischee. Auf Annamarié Prey, Regina Franke, Horst Wappner, Elke Kröger, Heide-Marie Steindl, Helke Köster und Ulrike Grönewald trifft es jedenfalls nicht zu. Natürlich ist jeder und jede eine eigene Persönlichkeit mit ganz eigenem Malstil, Sichtweisen und Interpretationen – die sich aber als „Malgruppe Margarethenhoff“ verbunden haben und den Austausch und die Diskussionen untereinander schätzen. Ab Freitag, 30. September bis 15. Januar 2017 werden die Damen samt Herr in den SECUMAR-Betriebsräumen am Holmer Bredhornweg ausstellen.

Aquarell und Acryl – das sind die „Farbwelten“, in denen sich die Gruppe bewegt, die sich seit mehr als 13 Jahren im Kisdorfer Dorfhaus „Margarethenhoff“ trifft, um ihrer Leidenschaft zu frönen. So variabel wie die Techniken, so breit gefächert sind auch die Motive. Von abstrakten, harmonischen Kompositionen, die aus Traumwelten stammen könnten, bis zu klassischen Stillleben und Landschaftsmalerei reicht das Programm, mit dem sie die Besucherinnen und Besucher der Ausstellungsreihe „ars secumaris“ begeistern wollen.

Jedermann ist willkommen, dabei zu sein. Der Eintritt in die Firmenräume von Bernhardt Apparatebau in Holm ist wie üblich frei. Beginn ist um 19 Uhr.

Mit der Kulturreihe „ars secumaris“ schlägt das Unternehmen Bernhardt Apparatebau, führender Hersteller von Rettungswesten unter dem Markennamen SECUMAR, eine Brücke zwischen Kunst und Wirtschaft. Regelmäßig stellt die Firma ihre Räumlichkeiten Künstlern für Ausstellungen und Konzerte zur Verfügung. Weitere Informationen sind per Mail an info@secumar.com oder unter der Telefonnummer 04103/ 1250 abzurufen.