Der SECUMAR Clickbeschlag

Sicher, praktisch, gut – der Clickbeschlag von SECUMAR.
„Click“ – macht es von jetzt ab beim Anlegen von SECUMAR Rettungswesten.
Einen derartigen Rettungswesten-Beschlag hat die Welt noch nicht gesehen: Auf eine bisher nicht dagewesene Art vereint der neue Clickbeschlag des Unternehmens Bernhardt Apparatebau GmbH und Co. Sicherheit mit Bedienungskomfort. Zum Einsatz kommt diese Innovation bei mehreren Modellreihen von SECUMAR Rettungswesten.

Der Beschlag vom Typ „CS“ für Click und Safe ist eine Eigenentwicklung der SECUMAR-Forschungsabteilung. Sein herausragendes Merkmal: Er ist so einfach zu bedienen wie ein Anschnallgurt im Auto, leistet dabei aber viel mehr. Wie beim Anlegen eines Autogurtes wird auch beim SECUMAR-Beschlag eine Metallzunge in einen Schlitz geschoben, bis die Vorrichtung einrastet. Die Metallzunge liegt dabei in einer Führung, es gibt kein Verkanten oder Haken mehr.

Mit lediglich zwei Fingern kann diese Vorrichtung wieder gelöst werden. Die Verriegelungen an der schmalen Seite des Beschlags werden dafür zwischen Daumen und einem Finger zusammengedrückt und springen auf. Dabei ist die Sperre jedoch zweifach gesichert. Nur wenn beide Riegel gleichzeitig gedrückt werden, öffnet sich der Beschlag. So bleibt selbst eine Bewegung ohne schlimme Folgen, bei der eine Verriegelung versehentlich beispielsweise an einer Kante am Schiff verhakt. Die Rettungsweste bleibt geschlossen. Auf der anderen Seite jedoch lässt sich das System im Notfall sogar dann problemlos öffnen, wenn es belastet ist.

Das neuartige, patentgeschützte Konstruktionsprinzip führt zu stabilster Technik auf kleinstem Raum. Der CS-Beschlag ist gegen Seewasser resistent und wird je nach Rettungswesten-Typ in zwei Größen eingesetzt: für 30 Millimeter und in 50 Millimeter breite Gurtbänder. Dabei ist der Beschlag in der Bruchlast überdimensioniert. In der 50er-Ausführung erfüllt er die Norm DIN EN ISO 12401 (ehem. DIN EN 1095) für Auffanggurte und hält 100 Kilogramm Masse in einem dynamischen Zwei-Meter-Fall. In der 30er-Ausführung erfüllt er die Norm für Bergegurte CEN Klasse DIN EN 396.

Seit mehr als 50 Jahren steht das Unternehmen Bernhardt Apparatebau GmbH u. Co aus Holm bei Hamburg für innovative Produkte. Konsequente Forschung und höchste Qualitätsansprüche haben Bernhardt Apparatebau zu einer weltweit führenden Position in der Branche verholfen.