Klassik trifft Kabarett

ars secumaris: Klassik trifft Kabarett

Konzert „I hate Music“ – am Freitag, 7. November

Wann immer zwei Welten aufeinandertreffen, ist Spannung garantiert. Und geht es dabei um Musik, darf das Publikum gute Unterhaltung erwarten. Deshalb lohnt sich der Besuch des nächsten Konzertes in der Reihe ars secumaris besonders. „I hate Music – zwei klassische Musiker auf kabarettistischen Abwegen“ heißt es am Freitag, 7. November ab 19 Uhr in den Räumen des Unternehmens Bernhardt Apparatebau in Holm. Michèle Schröder und Stefan Matthewes werden Lieder von Georg Kreisler, Ramses Shaffy und anderen zu Gehör bringen.

Zunächst aus einer eher zufälligen Laune heraus doch dann mit immer zunehmender Begeisterung wanderten die beiden klassischen Pianisten immer wieder in das kabarettistische Fach. Auslöser für das „Fremdgehen“ war und ist der vor einigen Jahren gestorbene Kabarettist Georg Kreisler – ein kongenialer Dichter, Sänger und Pianist in Personalunion.

Die Lieder mit hintergründig-bissigen Texten zum klassischen Musikbetrieb, ungeschminkten Grotesken aus dem Alltag und ewigen Wahrheiten in Sache Liebe singt Michèle Schröder begleitet von Stefan Matthewes am Klavier. Kunstvoll hinterfragen die beiden Künstler die Kunst, sich selbst und das Leben an sich.
Die Musikpädagogin und Inhaberin des „Musikzentrum Schulauer Hof“, Julia Bernhardt, wird in das Konzert einführen, dessen Besuch wie gewohnt kostenlos ist. Spenden sind natürlich wieder hoch willkommen. Dieses Mal soll das Projekt KEKK CARES unterstützt werden. Gemeinsam mit dem DRK Kreisverband Pinneberg e.V. als Träger bietet man eine zügige und unkomplizierte Hilfe für krebskranke Eltern kleiner Kinder nach der Diagnose an.

Mit der Kulturreihe „ars secumaris“ schlägt das Unternehmen Bernhardt Apparatebau, führender Hersteller von Rettungswesten unter dem Markennamen SECUMAR, eine Brücke zwischen Kunst und Wirtschaft. Regelmäßig stellt die Firma ihre Räumlichkeiten Künstlern für Ausstellungen und Konzerte zur Verfügung. Weitere Informationen sind per E-Mail zu bekommen oder unter der Telefonnummer 04103/ 1250 abzurufen.