Pianist Gerhard Folkerts (li.) aus Wedel und der rumänische Sänger Mircea Cretulescu bedanken sich bei einem begeisterten Publikum.

ars secumaris: Großer Andrang beim Konzert

Der international anerkannte Pianist Gerhard Folkerts aus Wedel und der rumänische Sänger Mircea Cretulescu haben ein wunderschönes Konzert bei „Ars secumaris“ in Holm gegeben.

„So viele Besucher bei einem ars-secumaris-Konzert hatten wir noch nie“, stellte Jan-Ulrich Bernhardt nach dem Konzert begeistert fest. Dicht gedrängt saßen die Zuhörer im Foyer, auch auf den Treppenstufen zur Galerie, und sogar der Nebenraum musste geöffnet werden, obgleich hier einzig Hörplätze vorhanden waren.

Folkerts, jüngst ernanntes Mitglied der Europäischen Akademie für Wissenschaften und Künste, hatte den aus Bukarest stammenden Sänger Mircea Cretulescu mitgebracht, der trotz einer Erkältung, den Konzertabend nicht abgesagt hatte. Arien aus italienischen und französischen Opern des 19. Jahrhunderts von Bizet, Massenet, Puccini und Verdi und neapolitanische Lieder voller Leidenschaft und Schönheit erklangen. Erstmals sang Cretulescu auch in deutscher Sprache: Schubert-Lieder aus der Winterreise.

Gerhard Folkerts interpretierte mit differenzierter Anschlagskunst und gestaltete transparent die Klangfarben der wunderbaren lebendigen romantischen Musik am hauseigenen schönen Steinway-Flügel.

Cretulescu und Folkerts bedankten sich für den lang anhaltenden Beifall mit neapolitanischen Klängen und gaben den Zuhörern Melodien- und Harmonienreichtum mit auf den herbstlich-stürmischen Nachhauseweg.