Malerin Ute Farr

ars secumaris – „Far(r)bträume“ gegen den Winter

Malerin Ute Farr stellt ihre farbenfrohe Werke bei SECUMAR aus.

Einen deutlichen Kontrast gegen die derzeit graue Winterzeit setzt das Holmer Unternehmen SECUMAR in seiner Kunstreihe „ars secumaris“. Die Malerin Ute Farr wird Werke ausstellen, die sowohl mit kräftigen Farben als auch mit fantasievollen Motiven Energie und positive Stimmungen verbreiten. Die Vernissage beginnt am Freitag, 11. Februar, um 19 Uhr in den Räumen am Bredhornweg.

Bunte Turbulenzen am grauen Himmel – die fliegenden Regenschirme von Ute Farr

Bunte Turbulenzen am grauen Himmel – die fliegenden Regenschirme von Ute Farr

„Malen lernt man durch malen!“ – Diesem Credo des großen Vorbilds Paul Cézanne hat sich die in Angeln aufgewachsene und in Hetlingen lebende Malerin angeschlossen. Ihre Aktivitäten sind vielfältig – das gilt für Form beziehungsweise Technik genauso wie für Inhalt und Motive. Ölfarben und Kohle, Aquarell-, Pastell- und Acrylfarben setzt die Malerin ein, wenn sie sich in ihrem Wintergarten an die Staffelei begibt. Landschaften und Blumen – teils überraschend verfremdet durch die Kombination mit anderen Motiven, gehören zu ihren Themen genau so wie auch Tiere und da insbesondere Pferde und Hunde sowie Portraits und surrealistische Anklänge. In den Räumen von Bernhardt Apparatebau wird sie einen Querschnitt ihrer Arbeiten vorstellen, die sie unter den Titel „Far(r)bträume“ vereint hat. Die Ausstellung fügt sich somit in eine Reihe von Präsentationen unter anderem im Rahmen der Kreiskulturwochen ein.

Musikalisch umrahmt wird die Vernissage durch Kirsten Wulff (Querflöte) und Julia Bernhardt (Klavier). Wer zur Eröffnung verhindert ist, hat montags bis donnerstags von 8 bis 16.30 Uhr und freitags von 8 bis 13.30 Uhr Gelegenheit, sich die Bilder anzuschauen.