2005: Das Engagement für die Kunst: ars secumaris

Bernhardt Apparatebau schafft mit ars secumaris einen Rahmen für die Kunst und stellt seine Räumlichkeiten als Galerie und Konzertsaal für Künstler zur Verfügung.
Das Unternehmen Bernhardt Apparatebau nimmt in der guten Tradition hanseatischer Kaufleute das Engagement für die Gesellschaft sehr ernst. Neben dem Sponsoring vieler sozialer Institutionen ist auch die Kultur ein Bereich, der unterstützt wird. Zu diesem Zweck wurde das Projekt „ars secumaris“ ins Leben gerufen.

In diesem Rahmen werden seitdem in unregelmäßigen Abständen Ausstellungen von Malerei und Skulpturen veranstaltet. Konzerte der verschiedenen Musikstile von Klassik am Klavier bis zu argentinischem Tango erfreuen das Publikum – Eintrittspreise werden dabei nicht erhoben, sondern lediglich um Spenden für soziale Zwecke gebeten.

ars secumaris Schriftzug

Neben dem Kunstgenuss bringt „ars secumaris“ für Mitarbeiter, Geschäftspartner und Freunde des Hauses noch einen weiteren Erfolg: Im Spannungsfeld zwischen Wirtschaft und Kunst ergeben sich viele Kontakte und gute Gespräche.