Ohnmacht beim Wasserlassen

PinboardKategorie: DeutschOhnmacht beim Wasserlassen
Markus asked 1 Jahr ago

Ist es ein Mythos oder ist etwas dran an der Geschichte, dass Männer beim Pinkeln ohnmächtig werden können und deshalb über Bord gehen?

1 Antworten
Benjamin Bernhardt Mitarbeiter answered 1 Jahr ago

Einerseits kann es sein, dass das Wasserlassen nicht in jedem Fall „freihändig“ möglich ist. Dadurch bleiben weniger Möglichkeiten des Festhaltens. Darüber hinaus wird der Vorgang optimalerweise auf der Leeseite verrichtet. Kommt nun im falschen Moment eine überraschende Welle, so kann der betroffene Akteur das Gleichgewicht verlieren und sich spontan zu den Außenbord-Kameraden gesellen.
Andererseits kommt noch ein medizinisches Phänomen mit Namen „Miktionssynkope“ hinzu. Als Miktionssynkope wird eine während des Wasserlassens akut auftretende Bewusstlosigkeit bezeichnet, die einige Sekunden bis maximal eine Minute dauern kann. Die Bewusstlosigkeit resultiert aus einer kurzzeitigen Kreislaufbeeinträchtigung durch den Reiz der Bauchpresse während des Wasserlassens (der Miktion). Alkoholkonsum erhöht zudem das Risiko des Auftretens von Miktionssynkopen.
Ist der kurzzeitig bewusstlos Gewordene ins Wasser gefallen, kann Wasser in seine Lungen gelangen. Insbesondere Salzwasser ist dabei gefährlich, da die menschliche Lunge weniger Salz- als Süßwasser vertragen kann. Ohne Rettungsweste kann die Miktion somit tatsächlich fatale Folgen haben insofern handelt sich sich nicht um einen Mythos, auch wenn nur wenige Fälle in der Praxis nachgewiesen werden konnten.
Weitere Infos dazu finden Sie in unseren FAQs zum Thema Miktionssynkope.